User Profile

Marcel Gehlen (er/ihm)

mgehlen@tomes.tchncs.de

Joined 1 year, 3 months ago

Ich lese langsam aber stetig, deshalb mogele ich hier bestimmt auch mal den ein oder anderen Comic oder das ein oder andere Hörbuch rein.

Es wird fast immer Science Fiction oder Fantasy sein mit gelegentlichen Fachbüchern rund um Management und IT.

This link opens in a pop-up window

Marcel Gehlen (er/ihm)'s books

To Read

Strelecky  John: The Big Five for Life (Paperback, 2009, Dtv, DTV) 2 stars

This book should have been a blog post

1 star

Eine komplette Zeitverschwendung.

Nicht, das nicht auch hier ein bisschen was rauszuholen wäre, aber das bisschen passt halt auf eine DIN A4 Seite und die ist im Anhang.

Der Roman davor ist schlecht geschrieben, mit schrecklichen Charakteren und ich würde mir wünschen die Leute kommen mal wieder von dem Trip runter ein Fachbuch als Roman zu schreiben.

Aber dann würde vermutlich noch mehr auffallen, dass man eigentlich sehr wenig zu sagen hat und dieses wenig noch nicht einmal von allen Seiten beleuchtet.

Dann müsste man eventuell mit Wissenschaftlicher Sorgfalt arbeiten oder seine eigenen Ideen auch mal testen und hinterfragen.

Mit ausgedachten (!) Anekdoten kommt man dann nicht davon.

Ich bin so durch mit dieser Art Buch …

Hector Garcia Puigcerver: Ikigai: The Japanese secret to a long and happy life 2 stars

Ein Buch, das kein Mensch wirklich braucht

2 stars

Hätte nicht gedacht, dass ich mal wenig Sterne verteile, weil ich Bücher, die mir nicht gefallen normalerweise abbreche.

Aber das Buch war kurz und ich im Urlaub.

Ikigai ist ein ganz klassischer Vertreter der „hilf-dir-selbst” Literatur. Dieses Mal ist der Aufhänger ob und was sich aus der Lebensweise der Menschen auf Okinawa lernen lässt.

Meine entscheidenden Eindrücke in ein paar Stichpunkten:

  • Es wird, wie für diese Art Buch üblich, völlig auf eine Einordnung im System Kapitalismus verzichtet. Ganz platt liegt der Schlüssel für Glück allein bei den Lesenden.

  • Mache was dich glücklich macht, esse gesund, habe Freunde, bewege dich und ähnliche Plattitüden. Viel mehr kommt hier nicht.

  • Ich solle mir eine Tätigkeit suchen bei der ich in den Flow komme, mich aber trotzdem alle 30 Minuten bewegen. Ja, das ist vereinbar, aber darauf dürfen die Autoren im Buch schon eingehen. Dies ist eine symptomatische Stelle, die zeigt wie die Autoren …

reviewed The City We Became by N. K. Jemisin (The Great Cities Trilogy, Book 1)

N. K. Jemisin: The City We Became (2020, Orbit) 4 stars

In Manhattan, a young grad student gets off the train and realizes he doesn't remember …

Urban Fantasy im Wortsinne für Menschen, die New York mögen

4 stars

„The City we became“ verfolgt das Konzept von lebenden Städten sehr wörtlich:

Städte erwachen zum Leben und finden immer ihre Entsprechung in einem Menschlichen Avatar.

Zu Beginn des Buches erwacht New York zum Leben, allerdings nur unter Schwierigkeiten. Es gibt dann auch nicht einen sondern mehrere Avatare, jeweils einen pro Viertel.

Diese Avatare müssen sich einer Bedrohung entgegensetzen, die der jungen Stadt nach dem Leben trachtet.

Der Roman ist voll von Symbolik und voll von New York. Es hat mir sehr geholfen Zeit in New York verbracht zu haben, um reinzukommen.

Die Avatare spiegeln toll die Viertel und das Bild von New York wieder, es finden sich zahlreiche Spiegelungen wie sich das aktuelle Amerika in New York wiederfindet mit all dem ätzenden Trumpismus, aber auch mit all der bunten und inspirierenden Vielfalt.

Der Handlungsbogen fliest in Summe gut, das Finale bekommt richtig schön die Kurve:

Mir stand einmal der Mund …

finished reading Every Heart a Doorway by Seanan McGuire (Wayward Children, #1)

Seanan McGuire: Every Heart a Doorway (2016) 4 stars

Children have always disappeared under the right conditions; slipping through the shadows under a bed …

Habe ich schon viel länger durch, aber habe nicht aktualisiert.

Kurz und knapp: Gute Novelle über Kinder, die eine aus einer magischen Welt zurück gekehrt sind und nun Heimweh nach dieser Welt haben.

Für jedes Kind ist es eine andere Welt gewesen oder eben „for every heart a doorway“. Phantasievoll, gut geschrieben, teilweise rührend, mit schönen Charakteren.

Erster Teil einer Reihe von Novellen, die alles ähnlich kurz sind.

James A. Sullivan: Das Erbe der Elfenmagierin (Paperback, Deutsch language, Piper) 4 stars

Alles was High Fantasy haben sollte in erfrischend neuem Gewand

4 stars

„Das Erbe der Elfenmagierin“ ist ein schöner High Fantasy Roman, mit vielen berührenden und herzerwärmendem Szenen.

Mir persönlich haben die folgenden Dinge besonders gut gefallen:

  • die Sprache ist wunderschön, genauso stelle ich mir vor, das Elfen sprechen und schreiben
  • die Schnitzeljagd in der Ardoas den Spuren Ardoanas hinterher recherchiert
  • den Einbau von und den Umgang mit LGBTQIA+-Themen
  • wie sich die anfangs weit geknüpften Erzählstränge im Verlauf des Romans zusammenziehen

Insgesamt liebe ich sehr wie James Sullivan eine High Fantasy Geschichte erzählt, die alles hat was dazu gehört (epische Schlachten, magische Orte, Elfen, Zwergen, Zaubernde, starke Krieger*innen) dabei aber nicht angestaubt im ewig gestrigen verweilt, sondern eine Welt entwirft die in vielen Dingen fortschrittlicher ist als unsere.

Für manche Menschen ist der Start etwas langsam und verwirrt mit vielen Namen, es lohnt sich aber unbedingt dran zu bleiben.